Bitcoin – Warum sich BitCoin als Währung nie durchsetzen wird und welche Chancen der BitCoin bietet.

BitCoin vs. Government

Was hat die Demokratie, Kommunismus und Diktatur gemeinsam? Alle diese Staatsformen benötigen Geld und sind auf eine Geldpolitik ausgerichtet. In allen Formen gibt es physikalisches Geld wie z.B. den US-Dollar oder den Euro. Ein Staat ist auf eine Währung angewiesen. Staaten machen Schulden und zahlen diese Schulde u.a. in Form von z.B. Inflation ab, um sich einen Staatsapparat z.B. Polizei, Schule usw. leisten zu können. Es gibt keinen Staat der nicht auf eine Inflation angewiesen ist. Der BitCoin kann keine Inflation abbilden, da der BitCoin endlich ist.

BitCoin vs. Mensch

BitCoin ist dezentral. Dezentral bedeutet jedoch auch, dass wenn man seinen Kennwort zu seinem BitCoin-Account vergessen hat, niemand diesen Account mit einen neuen Kennwort zurücksetzen kann. Die BitCoins sind durch das Vergessen von Kennwörtern verloren gegangen.

BitCoin vs. Sicherheit

BitCoin sind komplett digital, dass heißt man muss sein ganzes Geld Online verwalten. Ein Hacker kann in kurzer Zeit den kompletten BitCoins plündern. Es gibt keine Bank die das Geld zurücküberweisen können.

BitCoin vs. Steuern

Ein Staat benötigt steuern. Durch BitCoin kann man sein Geld auf Grundlage der Dezentralisierung von Staat entziehen. Daher würden Staaten immer gegen BitCoins sein und dem entsprechend agieren.

BitCoins sind keine Zahlungsmittel

Da der BitCoin keine Staatswährung ist und man dadurch nicht die Steuern in Form von BitCoins zahlen kann, kann man auch den BitCoin nicht als Zahlungsmittel einführen. Aktuell kann der Kunde zwar mit BitCoin bezahlen, jedoch in Wirklichkeit nicht, weil der BitCoin in eine andere Währung umgerechnet werden muss, damit der Händler auch seine Steuer berechnen und bezahlen kann.

BitCoin ist zu volatil

Der BitCoin ist zu volatil und damit ist gemeint, dass der Wert vom BitCoin sich zu häufig ändert. Keiner ist bereit eine Währung zu akzeptieren, wenn der Wert der Währung sich so massiv verändert. Morgens kann man ein Auto für 5 BitCoins kaufen und abends kann man für 5 BitCoins nur noch ein Mofa erwerben oder andersrum. Das akzeptiert keiner.

Quantencomputer vs BitCoin

BitCoins werden durch Computer berechnet. Wir sind gerade in der Phase das der Quantencomputer erfunden wird. Mit der neuen rechenpower wird plötzlich der BitCoin an Wert verlieren, da man deutlich schneller BitCoin erzeugen kann. Die zweite Phase des des Quantencomputer wird die IT-Sicherheit betreffen. Die Verschlüsselung von vielen Algorithmen wird vereinfacht knackbar werden. Es ist gut möglich, dass man plötzlich alle BitCoin Accounts knacken könnte, da eine neue Technologie entstanden ist. Der BitCoin ist dann wertlos.

BitCoin Einsatz

Der Ware Wert beim BitCoin könnte die digitale Welt sein. Z.B. könnte man durch ein neues Protokoll eine neue E-Mail-Technologie erzeugen. Pro gesendeter E-Mail könnte dann immer ein Bruchteil eines Bitcoins beim Versenden bezahlt werden. Der Betrag müsste so niedrig sein, dass sich jeder Bürger das leisten könnte, jedoch Spamer es zu viel kosten würde. Dadurch würden man den Mehrwert eines Spamfreien E-Mail-Verkehrs schaffen.

Fazit

  1. Ein Staat braucht die Inflation um Schulden indirekt abzuzahlen. Der BitCoin kann dies nicht abbilden.
  2. BitCoin Wallet kann durch das Vergessen von Zugangsdaten zum BitCoin verloren gehen, da keiner die Zugangsdaten zurücksetzen kann.
  3. Staaten sind gegen BitCoins, da der BitCoins dezentral organisiert ist und dadurch kann man Steuern hintergehen.
  4. Der Wert vom BitCoin ändert sich zu schnell. Das ist ein Zeichen von Instabilität.
  5. Die Quantentechnologie könnte den BitCoin wertlos machen.
  6. BitCoins haben nur ein überleben, wenn der BitCoin für digitale Dienste eingesetzt wird, um Mehrwerts z.B. Spamfreie Welt zu schaffen.

ETF Blase – Warum ETFs scheitern werden! 9 Gründe warum Sie kein ETF kaufen sollten!

In diesem Beitrag möchte ich meine Meinung zum Scheitern von ETF‘s erläutern. Mir ist bewusst, dass viele pro ETF’s eingestellt sind. Ich grundsätzlich auch, jedoch glaube ich, dass ETF’s langfristig zu scheitern drohen. Hier beschreibe ich warum.

1. ETF Blase – Ein ETF ist ein Produkt einer Firma

BlackRock vertreibt unter anderem das Produkt iShares. Es gibt’s unterschiedliche iShares auf bestimmte Indices. Mit dem Kauf eines iShares macht man sich von BlackRock abhängig. BlackRock oder die Firma MSCI können einfach die Spielregeln für z.B. iShares MSCI World ändern.
z.B.

  1. BlackRock erhöht die Gebühren.
  2. Aus einem physikalischen ETF wird ein Swap ETF gemacht
  3. Ein thesaurierender ETF wird auf ausschüttend ETF geändert.
  4. BlackRock zieht mit dem ETF. z.B. von Irland nach Zypern.
  5. MSCI ändert die Länderauswahl.
  6. Man kauft ein Produkt einer Firma, mit gewissen Spielregeln, die sich nach dem Kauf ändern könnten. Man muss die Spielregeln anerkennen, andernfalls kann man nur verkaufen.

2. ETF Blase -Marktkapitalisierungsblase

Beim “iShares Core MSCI World UCITS ETF“ kauft man ein Produkt, welches ca. 1600 unterschiedliche Firmen beinhaltet.  Das Problem ist, dass die Aktien nach der aktuellen Marktkapitalisierung ausgewählt werden. Der Nachteil ist, dass die Marktkapitalisierung ein schlechtes Kriterium ist, weil Unternehmen an Wert verlieren können und dadurch droht ein hoher Verlust wie z.B. bei der Firma NOKIA.

3. ETF Blase -Blase²

Am 22.10.2020 waren zu 66% Aktien aus der USA im Produkt “iShares Core MSCI World UCITS ETF“. Für ein World ETF sind das zu viel USA Anteile. Eine USA-Krise würde diesen ETF in die Knie zwingen. Weil automatisch durch die Marktkapitalisierung die Firmen durch eine Krise in USA abgewertet werden würden und dadurch würde viele Firmen aus den USA im MSCI World rausfliegen und andere Aktien aus anderen Ländern wurden demgemäß nachgekauft werden. Das bedeutet, dass gerade Aktien mit einer hohen Marktkapitalisierung verkauft werden würde, welches sich negativ im Kurs ausdrücken würde.

Quelle BlackRock

4. ETF Blase -Japan Blase²

Wie Sie im unteren Bild sehen, war Japan 1990 gemäß dem Marktkapitalisierung am höchsten Punkt. Die Blase ist 1990 geplatzt und Japan befindet sich seit 1990 in einem Bärenmarkt. Der MSCI World beinhaltete 1990 ca. 40% japanische Unternehmen im Vergleich dazu am 22.10.2020 waren es nur noch 7%. In einem ETF der marktkapitalisiert gelistet wird, können vereinfacht Aktien gelistet sein, die zu aufgebläht sind.

Quelle https://de.wikipedia.org/wiki/Nikkei_225#/media/Datei:Nikkei_225(1970-).svg

5. ETF Blase -Währungsblase

Die Marktkapitalisierung wird in US-Dollar gemessen. Wenn eine andere Währung z.B. der Schweizer Franken massiv an Wert gewinnt, werden plötzlich Firmen aus der Schweiz im MSCI World höher vertreten sein. Bei einer starken Währungsabwertung würden die Firmen MSCI World rausfliegen.

6. ETF Blase -Gesetzesänderungen

Ein iShares ETF der in Irland geführt wird unterliegt den gesetzlichen und steuerlichen Verpflichtungen von Irland und damit Europa und zudem von BlackRock und den USA. Wenn z.B. die USA die ETF‘s nicht als Sondervermögen anerkennen wollen, dann hat man plötzlich ein Problem, auch mit den deutschen oder japanischen Aktien im ETF. Was bedeutet eigentlich der Brexit für die zahlreichen ETF’s?

7. ETF Blase -Betrugswahrscheinlichkeit wird größer.

Der Wirecard Skandal hat erneut bewiesen, wie einfach ein Dax Unternehmen Betrug begehen kann. Wer garantiert, dass die ETF-Firmen tatsächlich die Aktien kaufen? Dies ist meiner Meinung nach nicht eindeutig bewiesen. Was wäre, wenn die ETFs ein großes Schneeballsystem wären? Es ist zwar unwahrscheinlich, jedoch nicht unmöglich.

8. ETF Blase -Unflexibel bei Krisen

Unflexibel bei Krisen! Was ist damit gemeint? z.B. Sie haben seit mehreren Jahren ETF’s im Depot und plötzlich haben wir eine Pandemie Covid-19. Die Kurse gehen runter, jedoch wollen Sie nicht verkaufen, da Sie sonst Ihre Gewinne versteuern müssten und da das langfristig gegen eine thesaurierende Anlagemethode spricht. Sie sind quasi gefangen und müssen die Kursverluste in Kauf nehmen, obwohl Sie die Lage richtig gedeutet hätten. z.B. Industriewerte, Energiewerte verkaufen und dafür IT-Aktien und Supermarktaktien kaufen. Mit einem MSCI World ist man in solchen Lagen unflexibel.   

9. ETF Blase -Passiv investieren geht nicht.

Da sich die Spielregeln ändern können, muss man sich auch nach dem Kauf ständig über ggf. Änderungen bezüglich der Produkteigenschaft des ETF informieren. Zudem ist es wichtig zu wissen wie sich die Marktkapitalisierung der Aktien und der geografischen Lage ändert. Natürlich darf man die Bewertung der Währung nicht außer Acht lassen.

Bei dieser Erfahrung habe ich folgende finanzielle Erkenntnis gelernt.

39. Ein ETF ist ein Produkt einer Firma. Man kauft keine Aktien, man besitzt nur ein Produkt einer Firma
40. Die ETF Kaufbedingungen z.B. (physikalischen ETF,  thesaurierender ETF) können sich nachträglich komplett ändern.
41. Passiv investieren mit ETF’s ist unmöglich. Man muss sich über die Produkteigenschaften des ETF ständig informieren, da sich diese und die Kaufbedingen ändern können.

Immobilienblase? Haben wir bald mehr Zwangsversteigerungen?

Ob wir aktuell eine Immobilienblase haben, möchte ich nicht bewerten. Hier geht es um die eventuellen Auswirkungen. Durch die positive Entwicklung des Immobilien Marktes in fast allen Regionen Deutschlands und gerade in den Ballungsgebieten, möchte man meinen, dass eine stätige Wertsteigerung von Immobilien schon Gesetz ist. Dem ist aber mit Nichten so. Es ist zwar aufgrund der Inflation unwahrscheinlicher, dass die Preise sinken, jedoch gibt es auch eine Deflation. Zeit und Boden kann man nicht vermehren, an sich müssten die Bodenpreise und damit die Immobilienpreise steigen, jedoch gibt es die Landflucht und den demographischen Wandel in Deutschland. Weniger Menschen bedeuten auch weniger Nachfrage in Deutschland für Immobilien und das wirkt sich natürlich auch auf die Immobilienpreise aus.

Covid-19 und Immobilien.

Es geschah schnell und war nicht vorhersehbar. Durch Covid-19 sind viele Menschen in Kurzarbeit oder sind sogar Arbeitslos geworden.  Z.T. können diese Menschen nichts für Ihre Lage. Diese Menschen kommen z.B. aus der Veranstaltungsbranche und haben viel und hart gearbeitet, dabei sogar gut verdienst. Andere haben eine hochwertige Ausbildung zum Pilot abgeschlossen und stehen z.T. kurz vor der Arbeitslosigkeit, da der Flugverkehr aufgrund von Corona stark zurück gegangen ist. Diese Menschen müssen jedoch trotzdem Ihre monatlichen Kosten für Immobilien bedienen.  Des Weiteren werden lokale Arbeitsgiganten ggf. schließen müssen und plötzlich wollen alle in der Nähe vom Arbeitsgiganten wegziehen und die Immobilienpreise sinken.

Was ist eine Beleihungssumme?

Der Darlehnsnehmer nimmt ein Darlehn in einer bestimmten Beleihungssumme von der Bank. Was heißt das? Der Darlehnsnehmer hat z.B. sein Haus auf 80% Beleihungswert aufgenommen. In anderen Worten der Darlehnsnehmer zahlt 100% für das Haus und die Bank gibt 80% vom Verkehrswert als Darlehn an den Darlehnsnehmer.  Die Bank hat als Sicherheit die Grundschuldverpflichtung vom Darlehnsnehmer. Beleihungssumme = Sicherheit der Bank.

Was passiert, wenn der Wert der Immobilie sich verringert?

Wenn die Beleihungssumme nicht des Immobilienverkehrswertes entspricht hat kurz gesagt, die Bank das Recht gemäß §490 BGB den Darlehnsvertrag zu kündigen.

§ 490 BGB – Außerordentliches Kündigungsrecht

(1) Wenn in den Vermögensverhältnissen des Darlehensnehmers oder in der Werthaltigkeit einer für das Darlehen gestellten Sicherheit eine wesentliche Verschlechterung eintritt oder einzutreten droht, durch die die Rückzahlung des Darlehens, auch unter Verwertung der Sicherheit, gefährdet wird, kann der Darlehensgeber den Darlehensvertrag vor Auszahlung des Darlehens im Zweifel stets, nach Auszahlung nur in der Regel fristlos kündigen.“

Bei dieser Erfahrung habe ich folgende finanzielle Erkenntnis gelernt.

33. Bei einem Darlehn muss die Sicherheit immer des Darlehnswertes entsprechen.
34. Immobilienpreise werden auch fallen.
35. Deflation kann auch schlecht sein.
36. Die Beleihungssumme sollte 60% vom Immobilienwert betragen.

Wer in Wirklichkeit die Zeche von Covid-19 zahlen wird?

Covid-19 hat dazu geführt, dass sämtliche Staaten weniger Steuern einnehmen und zugleich höhere Ausgaben haben. Der Staat ist eingesprungen beim Kurzarbeitergeld und zusätzlich gab es auf Bundes- und Länderebene Förderungen für Unternehmen. Diese Ausgaben muss jemand zurückzahlen. Doch wer wird das sein?

Besteuerung von Reichen?

Die Politiker werden fordern, dass die Reiche mehr Steuern zahlen sollen. Damit wird wohl die Mehrheit der Deutschen einverstanden sein. Jedoch wissen die meisten Bürger nicht, dass Sie selbst es sein werden, die die Steuern zahlen werden. In Deutschland gibt es seit 1997 keine Vermögenssteuer. Das heißt, dass keine Steuer auf Besitz erhoben werden darf. Die Politiker die jetzt höhere Steuern fordern, verlangen damit höhere Steuern auf Einkommen.

Warum die Reichen nicht mehr Steuern zahlen werden.

Die Reichen haben kein Einkommen und zahlen daher keine Einkommenssteuer! Es ist wichtig zu verstehen, dass die Albrechts, Ottos und Quandts in Deutschland viel Vermögen haben, nicht aber ein hohes Einkommen. Diese Personen sind privilegiert, da Sie kein Einkommen erzielen müssen. Die hohe Einkommensteuer wird daher vor allem der Mittelstand zahlen müssen.

Wer wird von Covid-19 profitieren?

Es werdend vor allem die großen Unternehmen davon profitieren. Ganz nach dem Motto “too big to fail”. Schließlich ist das unternehmerische Risiko zum Teil auf den Staat übergegangen. Der Staat zahlt das Kurzarbeitergeld für z.B. die Automobilindustrie, Fluggesellschaften. Die Lufthansa wird vom Staat unterstützt andere kleine Fluggesellschaften werden die Kriese nicht überleben. Die Automobilhersteller schicken ihre Mitarbeiter in die Kurzarbeit. Die Händler werden weniger Autos verkaufen und dadurch ggf. vom Markt gedrängt. Auto Wichert hat nur überlebt, weil der große Bruder VW eingesprungen ist. Durch diese Übernahme hat sich die Mage von VW aber nur erhöht.

Geldpolitik ist angesagt!

Seit 2008 haben wir eine Niedrigzins Politik. Die Inflation beträgt gemäß statista.com im September 2020 -0,2%. Das ist genau das was wir nicht brauchen. Wir benötigen eine höhere Inflation. Damit der Konsum angeregt wird. Durch eine höhere Inflation würden die Gehälter schneller steigen und dadurch würden die Schulden mit Hilfe höherer Steuern durch Inflation schneller getilgt werden. Zudem wären die Reichen angehalten das Geld zu investieren, damit das Geld nicht an Gegenwert verliert. Aktuell wird das Nichtstun der Reichen belohnt.

Bei dieser Erfahrung habe ich folgende finanzielle Erkenntnis gelernt.

31. Man kann Reich sein und kein Einkommen haben.
32. Einkommensteuer ist eine Steuer für den Mittelstand.

Warum Immobilien keine sichere Anlagen sind.

Immobilien Aktien nennt man im Fachjargon REIT= Real-Estate-Investment-Trust. Diese gelten als sichere Anlagen. Warum ist das so? Weil eine Immobilie einen weniger Schwankungsanfällige Anlage ist. Der Buchwert einer Immobilie ändert sich nicht so häufig wie der Buchwert von Aktien.

Welche REIT’s gibt es?

Hotels (Lodging-REITs),
Wohnimmobilien (Residential-REITs),
Studentenwohnheime,
Bürogebäude (Office-REITs),
Healthcare-REITs (Krankenhäuser und Pflegeheime),
Einzelhandel (Retail-REITs),
Industrie- und Logistikgebäude,
Rechenzentren,
Mietlager,
Gefängnisse
Wälder (Timber-REITs)
Landwirtschaftliche Grundstücke
Infrastruktur
Casinos

Vermeidung von diesen REIT’s

Welche REIT’s sollte man sein Geld nicht anlegen?Warum?
Hotels (Lodging-REITs)Weil weniger Urlaub und Geschäftsreisen stattfinden
StudentenwohnheimeDurch den Fernunterricht können die Studenten bei den Eltern wohnen bleiben.
Bürogebäude (Office-REITs)Durch Homeoffice werden weniger Büros benötigt. Außerdem vernichtet die Digitalisierung viele Bürojobs.
Einzelhandel (Retail-REITs)Einzelhändler haben es schwer gegen die Amazons.
Industrie- und LogistikgebäudeIndustrie und Logistikunternehmen sind quasi die Wirtschaft und bei jeder Kriese anfällig.
GefängnisseSchlechte SRI Wert.
Wälder (Timber-REITs)Durch die Erderwärmung finden viele Baldbrände statt.
CasinosSchlechte SRI Wert.

Zukunfts REIT’s

Wohnimmobilien (Residential-REITs) ,
Healthcare-REITs (Krankenhäuser und Pflegeheime) ,
Rechenzentren ,
Mietlager ,
Landwirtschaftliche ,
Grundstücke ,
Infrastruktur ,

KBV < Kurs Wert != Gewinn

Ein kleiner KBV (Kurs-Buchwert-Verhältnis) als der Kurswert der Aktie muss keine Kaufgrund sein.

Beispiel: Buchwert 20€ Aktienkurs 10€
In diesem Fall wäre sollte man nicht gleich einen Kauf tätigen.

Warum fragst du dich?
Beispiel:
Januar 2020 ist ein Gutachten erstellt worden für alle Einkaufszentren eines REIT’s.
März 2020 Pandemie.
April 2020 ist der Buchwert der Aktie bei 20€ und der Aktienkurs 10€. Das Gutachten ist relativ aktuell. Jedoch können Cov-19 bedingt Zahlungen an den Vermieter unterlassen werden. Das Geschäftsmodell geht für den Betreiber nicht auf. Der Buchwert ist höher als der Kurswert, jedoch wer kauf ein EKZ? und das während einer Pandemie? Keiner der Buchwert ist daher nix Wert.

Bei dieser Erfahrung habe ich folgende finanzielle Erkenntnis gelernt.

26. Wohnimmobilien , Healthcare-REITs, Rechenzentren, Mietlager, Landwirtschaftliche Grundstücke und Infrastruktur REITS sind Zukunft REIT’s.
27. Hotels, Studentenwohnheime, Bürogebäude, Einzelhandel, Industrie- und Logistikgebäude, Gefängnisse, Wälder und Casinos sind eher unsichere REITS.
28. Zeit und Boden kann man nicht vermehren. Bei steigender Bevölkerungszahl werden die Zukunft REIT’s steigende Renditen erhalten.

Erkenntnisse aus dem Öl-Geschäft.

In meinem Depot habe ich vor der Covid-19 Krise, während den Spannungen zwischen USA, Iran und Saudi Arabien (Stichwort GenMaj Qasem Soleimani) Öl-Aktien gekauft. Hauptgrund für den Kauf war, dass jeder Rohstoffe in seinem Depot haben sollte. Zudem würden bei einem Konflikt die Preise steigen.

Im April 2020 haben wir im Covid-19 Zeitraum festgestellt, dass der WTI auch negativ dotieren kann. Insgesamt $-37,63. Was bedeutet das konkret? An der Börse kann man so ziemlich alles handeln, auch einen Termin zur Abhabe von Öl. Im Fachjargon heißt das konkret Terminkontrakte. In diesem Fall hat jemand lieber $-37,63 den WTI Wert gehandelt und jemanden für die Abnahme bezahlt, damit er nicht den Terminkontrakt umsetzen muss. Den derjenige der den Terminkontrakt als letztes hat, zum vorbestimmten Datum X, muss die Ware abnehmen. Das bedeutet Öl muss man plötzlich selbst lagern können. An der Börse kann man also sein komplettes Geld verlieren und macht gleichzeitig Schulden, um z.B. Öl zu lagern. Wow

Es ist schon merkwürdig, dass dies überhaupt möglich ist. Man stellt sich vor, dass man Uran handelt und der letzte der den Terminkontrakt innehat, gelangt so an Uran. Komische Finanzwelt!

Aus Diversifikation und Dividendengründen habe ich unterschiedliche Öl-Aktien. Einige sind in Euro andere sind in GBp gehandelt, doch haben alle eins gemeinsam. Die wahre Währung lautet USD. Diversifikation bei Öl-Aktien macht kein Sinn, zum Schluss wird Öl in USD gehandelt. Seitdem führe ich meine Öl-Aktien im Portfolio-Manager in USD. Das macht sonst wahrscheinlich keiner so.

Eine Pandemie ist wahrscheinlich die größte Bedrohung für Öl-Werte die man sich vorstellen kann. Es finden weniger oder fast keine Flugreisen statt. Die Kreuzfahrtschiffe liegen vor Anger in den Häfen der Weltmeere. Durch Homeoffice ist der Pendelverkehr zum Erliegen gekommen, Mobilität wird auf ein Minimum reduziert. Ein Gegenpol ist in der Pandemiezeit der Schiffstransport z.B. “Hapag-Lloyd-AG-Aktie-DE000HLAG475”. Dieser hat seinen Kurs von März bis Mai 2020 verdreifacht. Gründe hierfür können sein, wenn das Öl günstig ist, dann ist der Schiffsverkehr günstig. Warenlieferungen aus aller Welt sind systemrelevant und die Besatzung ist sicher vor der Pandemie auf den Schiffen in “Quarantäne” untergebracht.

Vermeidung von diesen Branchen bei einer Pandemie


Reiseunternehmen, Luftfahrtgesellschaften und Kreuzfahrtgesellschaften sollte man nicht im Depot haben. Dieses Geschäftsmodelle sind zu personalintensiv und benötigen teure Flugzeuge und Kreuzfahrtschiffe, die wiederum im Krisenfall keinen Wert beinhalten. Der KBV kann für Luftfahrtgesellschaften und Kreuzfahrtgesellschaften nicht angewendet werden, weil keiner will ein Flugzeug oder Kreuzfahrtschiffe in der Krise kaufen.

Bei dieser Erfahrung habe ich folgende finanzielle Erkenntnis gelernt.

21. niemals Terminkontrakte handeln.
22. Öl = Dollar.
23. Alle Rohstoffe und Rohstoff-Minen sollte man im Portfolio-Manager in USD führen. Rohstoffe werden in USD gehandelt.
24. Öl eignet sich nicht für jede Krise.
25. KBV kann für Luftfahrtgesellschaften und Kreuzfahrtgesellschaften nicht angewendet werden, da kein Abnehmer vorhanden wäre, der die Ware z.B. Kreuzfahrtschiff in einer Krise kaufen würde. Der Buchwert ist damit irrelevant.

Rentenversicherung vs. Lebensversicherung

Was ist eine Lebensversicherung?

Eine Lebensversicherung wird ausgelöst im Fall des Todes. Dann muss die Versicherung einen Betrag für den Tot des Versicherten zahlen.

Was ist eine Rentenversicherung?

Eine Rentenversicherung zahlt (einmalig oder monatlich) beim erreichen eines bestimmten Alters.

Wie errechnet sich eine Lebensversicherung?

Ich habe weitere Informationen bei der Kostendarstellung von Rentenversicherungen inklusive Lebensversicherungen ausfindig machen können. Eine meiner Rentenversicherungen hat mir die Kostenaufstellung zugesendet. Ich bin leider vom Ergebnis enttäuscht. Die Versicherung berechnet die Kosten anhand meiner zu erwartenden Prämiensumme. Diese steigt naturgemäß. Auch der Betrag der multipliziert wird steigt pro Jahr.

Wortlaut vom Schreiben
“Die Risikoprämie für die Todesfallleistung ist insbesondere abhängig von dem unten Risiko stehenden Teil der vereinbarten Todesfallleistung zum Monatsbeginn. Das riskierte Kapital ergibt sich aus der Differenz zwischen der vereinbarten Todesfallleistung und dem Geldwert des Anteilguthabens. In der nachfolgenden Übersicht sind die monatlichen Risikoprämie für die Todesfallleistung je 10.000€ riskiertem Kapital angegeben, die ab den genannten versicherungsstichtagen dem Anteilsguthaben entnommen werden. Die zu entnehmende Risikoprämie ergibt sich durch Multiplikation der Risikoprämie mit dem riskierten Kapital zu Beginn des jeweiligen Versicherungsmonat, dividiert durch 10.000.”

Quelle meine Schreiben von meiner Versicherung.

Was heißt das in einem konkreten Beispiel?

Todesfallleistung 30.000€
Prämiensumme 100.000€
Differenzsumme 70.000€
Versicherungsjahr 2030

In diesem Bespiel würde 3,31€ Risikoprämie x (70.000 Differenzsumme /10.000) betragen.
Konkret 23,17€ = (3,31 x 7).

Warum sollte man keine Rentenversicherung inklusive einer Lebensversicherung abschließen?

Wie oben dargestellt werden die Kosten für die Lebensversicherung exponentiell steigen. Dadruch wird sich der Vertrag im Laufe der Zeit nicht mehr rentieren.

Mein Vertrag lässt sich dahingehend nicht mehr ändern, dass die Lebensversicherung exkludiert wird. Es ist sinnvoller, von Anfang an zwei unterschiedliche Verträge abzuschließen. In meinem Fall wurde mir ein Add-on zum Vertrag als kostenfrei suggeriert. Ich brauchte damals mit 21 Jahren keine Lebensversicherung.

Bei dieser Erfahrung habe ich folgende finanzielle Erkenntnis gelernt.

19. Versicherungsleistungen sollten nicht der Altersvorsorge verknüpft sein.
20. Lebensversicherung werden mit der Zeit teurer.

Probleme mit Lebensversicherungen

Ich habe meinen Fond bei der Basler-Versicherung von aktiv auf passiv (ETF) umstellen lassen. Zudem wollte ich auch meine Versicherung bei der HDI von aktiv auf passiv umstellen lassen. Ich erkundete mich bei Basler-Versicherung, ob die Umstellung bereits stattgefunden hatte. Dabei teilte mir der Bearbeiter mit, dass dies nachträglich zu den Kursen vom vergangenen Monatsende geschehen würde. Das finde ich skurril und skandalös, da man nicht nachträglich einen ETF/Aktien kaufen kann.  So könnte man immer den Kunden betrügen, da es so nicht sichergestellt ist, dass man den tatsächlichen Kurs an den Kunden weitergibt.

Meine Absicht war es durch den Anruf festzustellen, ob es noch irgendwelche verstecken Kosten gibt. Der Bearbeiter teilte mir mit, dass man mir nicht mitteilen kann, wie viel monatlich von meinen 100% Sparsumme angelegt werden würde, da Kosten für die Lebensversicherung von meiner 100% Sparsumme abgehen würden.  Diese Kosten könne er mir nicht mitteilen, da ich einen Vertrag von vor 2005 habe und diese Kosten nicht gemäß Transparenzgesetz erstellt wurden. Das läutet mir nicht ein. Man muss schließlich wissen, wonach man die Kosten berechnet und der Kunde sollte wissen wofür er welche Leistungen erhält.

Ich werde bei der Versicherung nicht wissen, welche Sparsumme für die Rente übrig bleibt. Gemäß dem Bearbeiter müssen Versicherungen die Kosten nicht transparent darstellen, da das Versicherungstransparenzgesetz seit 2008 gilt und ich einen älteren Vertrag besitze. Dieser Vertrag fällt unter dem Betriebsgeheimnis der Versicherung. Selbst das Bundesaufsichtsamt für die Versicherungen würde keine Verträge vor 2008 gezeigt bekommen, da dies unter dem Betriebsgeheimnis fallen.

Die Basis von Versicherungen ist das Vertrauen vom Kunden. Mein Vertrauen ist nicht mehr vorhanden. Zudem möchte ich nicht das Emittentenrisiko tragen, falls diese Versicherung in den nächsten Jahrzehnten insolvent geht. Das Emittentenrisiko stellt für mich ein Klumpenrisiko dar, den die Fonds sind nicht Sondereigentum von mir bei der Versicherung, sondern ich habe nur einen Vertrag, dass die Versicherung in einen Fond für mich invertieren soll. Versicherungen sind kein Sondereigentum.

Urteil vom Bundesgerichtshof

Er teilte mir zudem mit, dass 0,5% Kosten entstehen, wenn ich meine ETFs zu einem anderen Depot übertragen lasse. Gemäß einem Urteil des Bundesgerichtshofs aus dem Jahr 2004 (Az. XI ZR 200/03 und Az. XI ZR 49/04) dürfen Banken und Broker keine Gebühren verlangen, um ein Depot zu übertragen. Versicherungen sind nicht inkludiert.

Ich werde jetzt doch die Versicherung zur rechten Zeit kündigen (abhängig von den Kursen). Lieber zahle ich Abgeltungssteuer, als eine intransparente Versicherung ohne Sondereigentum zu besitzen.

Bei dieser Erfahrung habe ich folgende finanzielle Erkenntnis gelernt.

14. Kein Handel mit Unternehmen, den man nicht vertraut.
15. Emittentenrisiko nicht unterschätzen.
16. Kein Klumpenrisiko eingehen.
17. Kosten müssen transparent sein.
18. Handel nur wenn die Ware als Sondereigentum gilt.

Den richtigen ETF finden.

Im Blog-Beitrag Aktive Fonds in ETFs umwandeln habe ich mich für den ETF iShares Core S&P 500 ETF (ISIN IE00B5BMR087) entschieden. In diesem Beitrag erläutere ich meine Vorgehensweise bei der Entscheidungsfindung.

Grundsätzlich wenn man im deutschsprachigen Raum ETFs miteinander vergleichen möchte, sollte man die Seite justetf.com kennen.
Auf der Seite kann man vereinfacht die ETFs mit einander vergleichen.

Hier stelle ich dir meine Auswahlmöglichkeit der ETF die durch Balser-Versicherungen vertrieben werden vor.

ETF finden

ETFTERFond größeAusschüttungReplikationsmethodeAnlageartWährungFondsdomizillRedite 3 j
iShares Core DAX UCITS ETF (DE) (ISIN DE0005933931),0,165.905 Mio.ThesaurierendPhysisch (Vollständige Replikation)AktienEURDeutschland6,68
Amundi Index MSCI Emerging Markets ETF (ISIN LU1437017350),0,21.410 Mio.ThesaurierendPhysisch (Vollständige Replikation)AktienEURLuxemburg9,14
iShares MSCI Emerging Markets UCITS ETF (ISIN IE00B4L5YC18),0,18600 Mio.ThesaurierendPhysisch (Optimiertes Sampling)AktienUSDIrland8,44
iShares Core EURO STOXX 50 – B UCITS ETF (ISIN IE00B53L3W79),0,13.624 Mio.ThesaurierendPhysisch (Vollständige Replikation)AktienEURIrland6,75
Amundi Index MSCI World ETF (ISIN LU1437016972),0,18471 Mio.ThesaurierendPhysisch (Vollständige Replikation)AktienEURLuxemburg32,13
iShares MSCI World EUR hedged UCITS ETF (ISIN IE00B441G979),0,552.963 Mio.ThesaurierendPhysisch (Optimiertes Sampling)AktienEURIrland0,2415
UBS – MSCI World Socially Responsible ETF (ISIN LU0629459743),0,221.975 Mio.AusschüttendPhysisch (Vollständige Replikation)AktienUSDLuxemburg0,3918
iShares Core S&P 500 ETF (ISIN IE00B5BMR087)0,0732.277 Mio.ThesaurierendPhysisch (Vollständige Replikation)AktienUSDIrland0,4841
iShares Euro Aggregate Bond UCITS ETF (ISIN IE00B3DKXQ41),0,252.097 Mio.AusschüttendPhysisch (Sampling)BondsEURIrland0,0817
Basler ETF VermögensPortfolio Balance (interne Kennnummer XF1132030042)0,36keine Infoskeine Infoskeine Infoskeine Infoskeine Infoskeine Infoskeine Infos
Basler ETF VermögensPortfolio Wachstum (interne Kennnummer XF1132030059)0,46keine Infoskeine Infoskeine Infoskeine Infoskeine Infoskeine Infoskeine Infos
Basler ETF VermögensPortfolio Chance (interne Kennnummer XF1132030067)0,43keine Infoskeine Infoskeine Infoskeine Infoskeine Infoskeine Infoskeine Infos

Hier ist es etwas besser dargestellt.

Ich war auf der Suche nach einem ETF, der folgenden Bedingungen erfüllen sollte:

ETF-Bedingungen:

1. TER unter 0,30
2. Fond Größe über 500 Mio.
3. Thesaurierend
4. Physisch (Vollständige Replikation)
5. Anlageart Aktien
6. Währung EUR
7. Fonddomizil = Irland
8. Rendite der letzten 3 Jahren mehr als 5-7% pro Jahr.

Begründung:

1. TER: um zu niedriger, umso geringere laufende Kosten
2. Fond Größe: umso höher ,umso geringer die laufende Kosten für den Fond und umso wahrscheinlicher, dass dieser ETF nicht nach ein paar Jahren eingestellt wird.
3. Ausschüttungsart: Thesaurierend, schließlich erhalte ich bis zum Abschluss des Vertrages keine Dividenden ausgezahlt, weil ich die Versicherungsbedingungen erfüllen möchte.
4. Replikationsmethode: Vollständige Replikation. Ich möchte, dass die Aktien tatsächlich im ETF gekauft werden.
5. Währung: Euro, weil ich schließlich selbst im Euroraum lebe.
6. Fonddomizil = Irland, weil nur 15% Quellensteuer für USA entfallen. In Irland müssen Fonds keine Steuern entrichten. Normalerweise müsste ich noch Teile Abgeltungssteuer zahlen, jedoch entfällt diese, weil ich einen Versicherungsvertrag von vor 2005 besitze.
7. Rendite: 5-7% Rendite, da Risiko im Verhältnis zum Ertrag stehen muss.

Ich habe mich für den iShares Core S&P 500 ETF (ISIN IE00B5BMR087) entschieden:
Dieser erfüllt bis auf Währung EUR alle meine Erwartungen. Damit kann ich leben, schließlich würde EUR in diesem Fall keinen Sinn machen, da ich auf den Index S&P 500 setze und dieser nur USD Firmen beinhaltet.

Was sind die größten Werte im o.a. ETF?

Hierbei kommt es auch auf die Details drauf an. 50% von Berkshire Hathaway ist Apple, da BERKSHIRE HATHAWAY 50% Apple Anteil hält im Portfolio hält. Somit ist Apple mit 7,09% vertreten. Das gefällt mir nicht, da ich auch kein Apple Fan bin. Apple besitzt über 200 Milliarden USD. Ich glaube Apple wird in der Covid-19 Zeit noch ein andere Unternehmen übernehmen können. Falls nicht besteht bei Apple nur ein Risiko bei einer Hyperinflation.

Bei dieser Erfahrung habe ich folgende finanzielle Erkenntnis angewendet und erfahren.

12. ETFs auf Justetf.com vergleichen.
13. In einem Index können einige Werte höher sein, als im Index angegeben. (Stichwort Apple und Berkshire Hathaway (50% Apple))

Aktive Fonds in ETFs umwandeln

Im Blog-Beitrag Warum-du-nicht-in-aktive-Fonds-investieren-solltest habe ich über meine Erfahrung mit Basler berichtet. Im Fazit teilte ich mit, dass ich noch einen Anruf von Basler erhalten werden.

Basler Versicherungen hat mich angerufen und erneut wurde mir durch Vertriebstechniken versucht den aktuellen Vertrag schmackhaft zu machen. Im Gespräch hat der Versicherer festgestellt, dass er bei mir nicht weiterkommt. Ich habe immer wieder auf die laufenden Kosten und die schlechte Unterprodukte im Fond hingewiesen, so dass zu viele laufende Kosten und Ausgabeaufschlagskosten entstehen würden und dass ich so ein Produkt nicht mehr haben möchte. Ich teilte dem Berater mit, dass ich nur bleiben würde, wenn ich in einen ETF wechseln dürfte und zudem keine weiteren Kosten außer die TER Kosten der ETF entstehen dürften. Dies wurde bejaht. Ich würde eine E-Mail mit den ETFs erhalten.

Der Versicherungsberater hat mir ein PDF Dokument mit ca. 150 Fonds zugesendet. Davon waren nur 12 ETF Produkte dabei.

Anbei die ETF Produkte.

ETF
iShares Core DAX UCITS ETF (DE) (ISIN DE0005933931),
Amundi Index MSCI Emerging Markets ETF (ISIN LU1437017350),
iShares MSCI Emerging Markets UCITS ETF (ISIN IE00B4L5YC18),
iShares Core EURO STOXX 50 – B UCITS ETF (ISIN IE00B53L3W79),
Amundi Index MSCI World ETF (ISIN LU1437016972),
iShares MSCI World EUR hedged UCITS ETF (ISIN IE00B441G979),
UBS – MSCI World Socially Responsible ETF (ISIN LU0629459743),
iShares Core S&P 500 ETF (ISIN IE00B5BMR087)
iShares Euro Aggregate Bond UCITS ETF (ISIN IE00B3DKXQ41),
Basler ETF VermögensPortfolio Balance (interne Kennnummer XF1132030042)
Basler ETF VermögensPortfolio Wachstum (interne Kennnummer XF1132030059)
Basler ETF VermögensPortfolio Chance (interne Kennnummer XF1132030067)

Ich habe mich für den iShares Core S&P 500 ETF (ISIN IE00B5BMR087) entschieden.
Wie ich bei der Entscheidungsfindung vorgegangen bin, schreibe ich dir in dem nächsten Blogeintrag.

Der Wert der Aktien war 294,5€ am Umstellungstag 01.09.2020. Schauen wir uns an, wie sich dieser Wert noch verändern wird.

Bei dieser Erfahrung habe ich folgende finanzielle Erkenntnis gelernt:

09. Versicherungsverträge mit aktiven Fonds können zu ETFs umgewandelt werden.
10. Versicherungsverträge vor 2005 sollten behalten werden, da diese einen Steuervorteil genießen.
11. Versicherungsverträge vor 2005 nur kündigen, wenn die Produkte die beim Versicher angeboten werden nix taugen (Stichwort auf ETF Variante wechseln).